Innovationen Hand in Hand mit der Natur…

  • Wohnraum mit Lehmputz
    Ein entscheidender Vorteil des Lehms als Baustoff liegt ohne Frage in seiner Nachhaltigkeit und Beständigkeit. Aber die Herstellung von Lehmbauprodukten birgt auch energetische Vorteile. Baustoffe wie z.B. Lehmputze oder Lehmmörtel können mit geringem Energieaufwand hergestellt werden, da sie nicht gebrannt oder anderweitig modifiziert werden. Bei deren Produktion benötigt man rund 95% weniger Energie als bei der Herstellung von gebrannten Ziegeln oder Betonbausteinen.
  • Wandheizung in Trockenbauweise
    Im Gegensatz zur normalen Montage eines Wandheizungssystems, bei der neben dem Anbringen eines Putzträgers auch ein Verputzen notwendig ist, kann dieses Bauelement einfach mit verzinkten Schrauben an der Wand befestigt werden. Eine Weiterverarbeitung des Bauelements, z.B. das Auftragen eines farbigen Lehmfinishputzes, kann sofort nach der Montage erfolgen. Durch diese Entwicklung entfallen die arbeitsintensiven und zugleich kostenintensiven Verputzarbeiten. Ein wesentlicher Vorteil dieses Bauelements liegt außerdem in der Reduzierung der Energiekosten. So können gegenüber konventionellen Heizungen die entstehenden Energiekosten um ca. 20% reduziert werden.
  • Baustoff mit Zertifikat
    Neuerdings werden auch stranggepresste, großformatige Leichtlehmsteine hergestellt, die sich durch ein geringeres Gewicht im Vergleich zu Lehmsteinen aus Schwerlehm auszeichnen und somit das Verarbeiten auf der Baustelle erleichtern. Um zudem die Wärmedämmwirkung zu erhöhen, werden Lehmfertigteile hergestellt, denen Zusatzstoffe wie Hanf-, Holz- oder Strohhäcksel, Blähton oder Kork beigemengt werden. Ein weiterer Trend unter den Lehmbaustoffen liegt sicherlich in der Angebotsvielfalt von baubiologisch wertvollen Lehmputzen, die sich vor allem durch ihre bauphysikalischen Eigenschaften auszeichnen und aufgrund gestiegener allergener Umweltbelastungen bei Verbrauchern eine immer größere Nachfrage finden.
  • Unser Lehm jetzt DIN geprüft (DIN 18947)csm_DIN18947_f08442a975
    Seit 01.08.2013 gibt es eine Neuerung im Lehmbau – die DIN 18947. Diese neue Norm bringt für Bauherren, Handwerker und Architekten vor allem die Sicherheit, dass Lehmputze, die nach dieser Norm geprüft wurden bestimmte Eigenschaften wie Festigkeit, Schwindmaß und Wasserdampfsorption erfüllen und bestimmte Werte erzielen. Diese Werte müssen auch immer wieder vom Lehmputzhersteller überprüft werden. Wir haben unsere Levita Lehmputze UP2 (Unterputz) und OP1 (Oberputz) nach den Kriterien der DIN 18947 prüfen lassen und dabei nicht nur festgestellt, dass die Anforderungen der Norm eingehalten werden, sondern vor allem auch, dass unsere Putze zu den Besten auf dem Markt gehören. Vergleichen Sie die Werte selbst – Sie finden sie ab sofort auf den technischen Datenblättern.